Waldschänke Hellerau
Regelmäßige Veranstaltungen
Offener Seniorentanz

mittwochs 14:30 - 16.00  Uhr
Informationen Tel.:
0351/8808460

Yoga

mittwochs 18:30 - 20:00  Uhr
Informationen Tel.:
0351/6588607

 
Veranstaltungen

Konzert

Konzert des Cello-Ensembles des Freien Musikvereins Paukenschlag e.V.

Montag, 29.5.2017
19.00 Uhr

Konzert des Celloensembles

Erleben Sie die Klangvielfalt unseres großen Celloensembles mit Werken aus verschiedenen Epochen.


FOLK

Temperamentvoller Folk aus Osteuropa

Freitag, 9.6.2017
ab 18.30 Uhr

Temperamentvoller Folk aus Osteuropa mit der Gruppe Shuriaki - bei guter Witterung im Freien

„Mitreißende Folkmusik“ und „sprühende gute Laune“ (DNN) sind das Markenzeichen des Dresdner Trios „Shuriaki“.
Schon zum zweiten Mal ist die Dresdner Band in der Waldschänke Hellerau zu hören. Die Zuhörer dürfen sich freuen auf eine stimmgewaltige Sängerin und fingerfertige Geigerin, einen virtuosen Akkordeonisten und einen begnadeten Gitarristen, der seinerzeit schon Sandra Mo musikalisch begleitete.
Die Musiker Ulrike Quast, Alexander Hofmann und Wolfgang Heichen treten mit osteuropäischem Folk auf – Musik, die man im Herzen, im Bauch und in den Beinen spürt. Zum Repertoire der Band gehören traditionelle Songs und Klassiker aus Russland, der Ukraine, der Slowakei, Serbien und Bulgarien sowie Zigeunerlieder, welche in der jeweiligen Originalsprache vorgetragen werden. Das Programm des Trios enthält auch Instrumentalstücke, denen die drei Musiker ihre einzigartige, unverwechselbare Couleur verleihen.
Die Musik des russisch-deutschen Trios ist mal feurig und leidenschaftlich, dann wieder wehmütig und zart. Manche Stücke beginnen zögernd und verhalten, bis sie allmählich in ein atemberaubendes Finale übergehen.
Ulrike Quast (D): Gesang, Violine
Alexander Hofmann (RU): Akkordeon, Gesang
Wolfgang Heichen (D): Gitarre, Gesang

Eintritt frei - Hutgeld erbeten


Fotografie

Vernissage Ausstellung - ALLES RUND

Sonntag, 11.6.2017
14.00 Uhr

In guter Tradition setzt der Fotoclub Hellerau seinen Ausstellungszyklus in der Waldschänke
Hellerau fort. Um unsere Arbeit im Fotoclub noch besser zu strukturieren, haben wir uns
erstmals in diesem Jahr für Quartalsthemen entschieden. Eines dieser Themen beschäftigt
sich mit dem Thema „Alles rund“. Und da Form und Farbe eng miteinander verbunden sind,
wählten wir die Schwarz-Weiß-Darstellung.
Die runde Form hat in unserem Leben eine besondere Bedeutung.
Unsere Welt ist geometrisch aufgebaut. Der Kreis und seine dreidimensionale Gestalt, die
Kugel, gelten als “Urformen” des Lebens und findet sich in vielfältigen Erscheinungen in der
Natur: Blütenstand und Fruchtboden vieler Pflanzen, Früchte, Iris und Pupille, Erde und alle
Planeten – rund gestaltet durch ständige Rotation. Wir wollten diese Tatsache mit unseren
Augen/Fotoapparaten darstellen.
Warum nun Schwarz-Weiß ? Wir fanden dies als beste Ausdruckform, da der Betrachter
durch Farben nicht abgelenkt werden kann. Man konzentriert sich auf das Wesentliche.

Gleich im Anschluss an unsere Vernissage (ca. 15 Uhr) beschäftigt sich unser offener Fototreff mit der
Umwandlung von farbigen Motiven in Schwarz-Weiß, um noch ausdrucksstärkere Bilder zu
erhalten.
Alle interessierten Hobbyfotografen und natürlich, die die sich mit dem Gedanken
tragen, einer zu werden sind dazu herzlich eingeladen.
Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Betrachten der Bilder!
Fotoclub Hellerau - Juni 2017 (www.fotoclub-hellerau.de)


Bürger für Bürger - Spiele

Boule am Sonntagnachmittag

Sonntag, 18.6.2017
16.00 Uhr

Unser wunderbar hergerichtetes Außengelände mit seiner glatten Sandoberfläche bietet sich für das Boule-Spiel geradezu an. Wir bilden kleine Mannschaften, von denen jeweils zwei gegeneinander antreten. Vertreiben wir des Gegners Kugeln und setzen wir unsere eigenen so nah wie möglich an das Schweinchen, die kleine Zielkugel. Wer Kugeln hat, kann seine eigenen mitbringen. Es sind aber ganz sicher genug Kugeln für alle da. Wer Lust hat kann zum anschließenden Picknick unter den großen Bäumen bleiben. Ein Catering gibt es nicht, aber wenn jeder etwas zur Tafel beiträgt, kommt ganz von selber ein buntes Angebot zustande.


Malerei + Skulpturen

Ausstellungseröffnung - Gert Pinzer - Auf der Suche

Freitag, 07.7.2017
19.00 Uhr

Zum 80. Geburtstag widmet das Bürgerzentrum Waldschänke Hellerau seinem Bürger eine Personalausstellung.
Die Ausstellung wird heute mit dem Laudator Thomas Gerlach und einer musikalischen Darbietung eröffnet.


MALEREI

Ausstellung - Gert Pinzer - Auf der Suche

Samstag, 08.7.2017
11 - 17 Uhr


MALEREI

Ausstellung - Gert Pinzer - Auf der Suche

Sonntag, 09.7.2017
11 - 17 Uhr


open air

Lets Jazz

Freitag, 4.8.2017
ab 19 Uhr

Jazz - open air in der Waldschänke

Eine Veranstaltung des Bürgerzentrum Waldschänke Hellerau e.V.


Tag der offenen Tür

Tag des offenen Denkmals

Sonntag, 10.9.2017
10.00-17.00 Uhr


JAZZ

JAZZ plus SUPPE

Donnerstag, 14.9.2017
19.30 Uhr


Lesung

Cheryl Shepard und Bernhard Bettermann lesen Briefe von Felix und Fanny Mendelssohn

Sonntag, 24.9.2017
11 Uhr und 16 Uhr


Krimiunterhaltung

Leseperformance - Ulrike Quast

Freitag, 3.11.2017

Eine zweifelhafte Affäre, ein Werwolf, der einen ganzen Landstrich in Atem hält, ein undurchsichtiger Kriminalpolizist, amouröse Netzwerke und jede Menge Rache, Intrigen, Verwicklungen. Und natürlich Mord. Die Autorin Ulrike Quast lässt keine Schandtat aus. Ihre Geschichten sind zum Gruseln, zum Grübeln, zum Schmunzeln.
Der Komponist und Saxophonist Hartmut Dorschner illustriert die Lesung lebendig und mit virtuoser Brillanz. Er entlockt seinem Instrument lautmalerische Töne, exzentrische Sequenzen, sanfte und wuchtige Phrasen und lässt nicht nur Jazz-Liebhaber erschauern.
Das Publikum darf sich auf eine gekonnte Leseperformance, spannende Krimiunterhaltung und bestes musikalisches Vergnügen freuen


JAZZ

JAZZ plus SUPPE

Donnerstag, 9.11.2017
19.30 Uhr


Reisebericht

Argentinien ist mehr als Rindersteak und Tango - Vortrag von Helga Siemens

Freitag, 24.11.2017
19.00 Uhr

Hat nicht jeder schon einmal von Argentinien geträumt ‐ von der unendlichen windumtosten Weite
Patagoniens, den Gauchos, den eisigen Gipfeln der Anden oder den melancholischen Tangoklängen
gelauscht ?
Eine Gruppe botanisch interessierter Dresdner lässt sich auf ein spektakuläres Abenteuer ein. Mit
zwei ausgedienten Feuerwehroldtimern sind wir auf staubige Pisten in der nordwestliche Region
Patagoniens unterwegs. Ziel ist die großartige Natur der vielseitigen Nationalparks entlang der
Ausläufer der Andenkette mit seinen unendlich scheinenden tiefblauen Seen, den immergrünen
Südbuchen‐ und Araukarienwäldern oder den eisgepanzerten Vulkankegeln. Im krassen Gegensatz
dazu erlebten wir die karge Vegetation der halbwüstenartigen Region mit seiner kargen skurrilen
Vegetation.
Unser Standquartier bewirtschaftete eine deutsche Familie, die nach Argentinien ausgewandert war
und sich hier, fern ab der städtischen Zivilisation, eine bescheidene Existenz aufgebaut hat.  
Noch heute steht Patagonien für die Suche nach Unabhängigkeit und Freiheit, nach grenzenloser
Natur mit einer Vielfalt extremer Landschaften in größter Einsamkeit.


Kurzfilmtag

Der kürzeste Tag im Jahr - KURZFILMTAG

Donnerstag, 21.12.2017
17 Uhr und 19 Uhr